Wer ist Online

Jetzt sind 1 User online

Unser Programm für Donzdorf

Überzeugt. Verlässlich. Geradlinig.

Wir für Euch. Wir für Donzdorf.

Donzdorf ist ein attraktiver Ort. Gute Schullandschaft, niedrige Arbeitslosigkeit, hochwertige Lebensstandards. Vieles davon, was wir seit langem fordern, wurde in der vergangenen Legislaturperiode nun endlich durchgesetzt: Von der Etablierung eines Bürgerbusses über die Möglichkeit zu alternativen Bestattungen bis zur Schaffung von Wohnmobilstellplätzen und Bereitstellung von Ladesäulen für Elektroautos. Wir machen hier aber nicht Halt, sondern arbeiten weiter – gemeinsam mit Ihnen und für Sie.

 

Gute Bildung von Anfang an

Unsere Stadt verfügt über ein breit gefächertes und qualitativ hochwertiges Bildungsangebot. Schon im Bereich der Kindergärten und Tagesstätten besteht ein allen Ansprüchen gerecht werdendes Angebot mit Teil- und Vollzeitbetreuung sowie mit oder ohne Bereitstellung von Mahlzeiten. Die Einrichtungen sind in gutem Zustand und das Personal qualifiziert.

Wir sind der Überzeugung, dass Bildung kostenfrei sein muss – vom Kindergarten über die Meisterausbildung bis zur Universität. Deshalb unterstützen wir die Initiative der SPD Baden-Württemberg zur Abschaffung der Kindergartengebühren in der Regelbetreuungszeit.

An unseren Grundschulen ist die Ganztagesbetreuung zuverlässig umgesetzt, eine Mensa mit gutem Angebot ist vorhanden und vielfältige Arbeitsgemeinschaften machen den Schulalltag abwechslungsreich.

Durch die Einführung der Gemeinschaftsschule und die Kooperation der Messelbergschule mit dem Rechberg-Gymnasium ist es nun nicht mehr nur möglich, alle drei Schulabschlüsse am Ort zu machen, sondern auch, sich vom Hauptschulabschluss bis zum Abitur am selben Standort hochzuarbeiten. Wir haben diesen Bildungsweg von Beginn an aktiv unterstützt und werden ihn auch weiterhin mit Nachdruck fördern, da Bildung die wichtigste Investition in die Zukunft ist.

 

Wohnraum für alle

Bezahlbarer Wohnraum ist in Donzdorf Mangelware. Fast alle in den letzten Jahrzehnten geschaffenen Baugebiete bedienen den Bau von Einfamilienhäusern. Gedrängte Bebauung, Geschossbau und das Füllen von Baulücken fanden kaum statt. Der größte Fehler ist der nahezu völlige Rückzug der Stadt aus dem Wohnungsmarkt. Man hat dadurch die Entwicklung der Mietpreise völlig dem freien Markt überlassen. Lösungsansätze sehen wir in der Zusammenarbeit mit öffentlichen Bauträgern und der Gründung einer städtischen Wohnbaugenossenschaft.

 

Starker Wirtschaftsstandort Donzdorf

Die allgemein positive Wirtschaftslage schlägt sich auch in Donzdorf nieder. Das darf aber kein Grund sein, die Zukunft aus den Augen zu verlieren. Mit dem gemeinsamen kommunalen Gewerbegebiet, welches zusammen mit den Nachbargemeinden Süßen, Gingen und Lauterstein geplant ist, wurde ein richtiger Weg beschritten. Jetzt allerdings gilt es, die Weichen zu stellen und diese Flächen nutzbringend zu füllen. Wir müssen uns um Unternehmen bemühen, die entsprechend umfangreiche Flächen belegen, Arbeitsplätze schaffen, umweltverträglich produzieren und die anfallenden Steuern vor Ort entrichten. Die inzwischen gute Verkehrsanbindung kann dabei behilflich sein, über weitere Anreize wie vergünstigte Grunderwerbspreise oder befristete Gewerbesteuernachlässe ist nachzudenken.

Sorge bereitet dagegen das um sich greifende Ladensterben in der Innenstadt. Die Ursachen dafür sind vielfältig und reichen von fehlender personeller Nachfolge über zu geringe Flächen bis hin zum wachsenden Onlinehandel. Zu lösen sind diese Fragen nur im Zusammenspiel mit einer klugen Sanierung der Innenstadt.

 

Zukunftsorientierte Finanzpolitik

Dass die Stadt Donzdorf nach wie vor eine hohe Verschuldungsquote vorweist, ist bekannt. Die Konsolidierungspolitik der letzten Jahre zeigt jedoch inzwischen gute Erfolge. Diese wollen wir konsequent fortführen ohne dabei notwendige Investitionen zu vernachlässigen.

 

Wegweisende Mobilität

Die Zeichen der Zeit weisen eindeutig auf eine Verringerung des automobilen Individualverkehrs hin. Wir freuen uns daher, dass der von uns schon seit über zehn Jahren geforderte Bürgerbus endlich seinen Betrieb aufnehmen wird. Dazu muss aber auch das Radwegnetz weiter ausgebaut werden. In Bezug auf den regionalen öffentlichen Nahverkehr wird der anstehende Beitritt des Landkreises zum VVS entscheidend beitragen.

Mit dem Aufbau eines Netzes für Ladestationen für Elektroautos wurde auf unsere Initiative bereits begonnen, dies muss konsequent fortgeführt werden.

Zur wegweisenden Mobilität wie auch zu gleichem Zugang zur Bildung für alle gehört des Weiteren, die Beförderungskosten für alle Schülerinnen und Schüler aneinander anzupassen.

 

Integration und Teilhabe – wir alle sind Donzdorf

Entgegen aller von manchen Seiten prophezeiten Schreckensszenarien ist der Stadt die Integration der bei uns untergebrachten Geflüchteten gut gelungen. Das ist, neben dem Integrationsmanagement der Stadt, vor allem den zahlreichen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern zu verdanken. Wer Hilfe benötigt, ist bei uns willkommen und kann mit unserer Unterstützung rechnen.

Alle müssen die Chance erhalten, am öffentlichen Leben teilzunehmen. Dazu gehört eine weitgehende Barrierefreiheit für Menschen mit Behinderung.

Auch die Einbeziehung von Jugendlichen in Entscheidungsprozesse ist wichtig. Dem Jugendbeirat wollen wir mehr Gehör schenken und den Jugendlichen mehr Verantwortung übertragen. Sie müssen bei Themen, die sie betreffen, aktiv mitwirken dürfen. Der Stadtseniorenrat kann ebenfalls weiterhin auf unsere Unterstützung seiner wertvollen Arbeit bauen.

 

Wir haben viel vor. Gemeinsam mit Ihnen werden wir uns in der kommenden Legislaturperiode für die Umsetzung unserer Ziele einsetzen. Überzeugt. Verlässlich. Geradlinig.